Hamburger Gitter - Film und Diskussion

in Anwesenheit von Filmschaffenden und Vertreter.innen von #noNPOG

am Montag, 27.8.2018
um 19:00 h
im Universum Filmtheater, Neue Straße 8, 38100 Braunschweig (Platzbestellung/-reservierung)

Eine Wiederholung (ohne die Filmschaffenden aber mit Diskussion mit Vertreter.innen von #noNPOG) findet am Sonntag, 2.9.2018 um 11:15 h statt.

Hamburger Gitter

Der G20-Gipfel als “Schaufenster moderner Polizeiarbeit”

Trailer: https://www.hamburger-gitter.org/

(D 2018, 76 Min.)

31.000 Polizisten, brennende Autos, 20 Regierungen zu Gast - eine Stadt scheint traumatisiert. Auch ein Jahr nach dem G20-Gipfel sucht die Polizei noch mit allen Mitteln nach hunderten Verdächtigen, die Politik fordert harte Strafen, die Gerichte leisten Folge und die wenigen kritischen Stimmen verblassen im allgemeinen Ruf nach Law and Order. 17 Interviewpartner*innen aus Polizei, Medien, Wissenschaft, Justiz und Aktivismus ziehen in diesem Film Bilanz. Welche Freiheitsrechte konnten in Hamburg dem Druck standhalten? War dieser Ausnahmezustand der Startschuss für eine neue sicherheitspolitische Normalität?

Im Anschluss an das Lichtspiel besteht die Möglichkeit zur Diskussion mit einigen der Filmschaffenden und Vertreter.innen des Bündnisses #noNPOG. Die Diskussion wird bei Bedarf vom Kinosaal in das Kinobistro Abspann verlagert werden.

Ein Film von Marco Heinig, Steffen Maurer, Luise Burchard und Luca Vogel. Produktion: Mischa Pfisterer, leftvision e.V.

Das Bündnis #noNPOG dankt dem Universum Filmtheater und Volker Kufahl für die Veranstaltung und Unterstützung.

Kritiken:

Zurück